Es ist doch immer irgendwas

Am Samstag bin ich über Steine geklettert. Ich setze einen Fuß vor den anderen. Normalerweise setze ich zuerst den Linken. Diesmal war es anders. Meine Beine zitterten. Eigentlich zitterte mein ganzer Körper. Ich merkte, wie die Angst hinzufallen in mir hochstieg. Fuck off. Ich hab‘ einen Physiotherapeuten dabei, mir wird schon nichts passieren. Der Physiotherapeut hat natürlich absolut gar nichts damit zu tun, ob ich hinfallen oder nicht, aber irgendwie gibt es ein sicheres Gefühl. Ich setzte also meinen rechten Fuß zu erst. Und dann meinen linken. Dann wieder meinen rechten. Ich stand.

Und kippte um. Zack, hat mein Steißbein Bekanntschaft mit einem großen dicken Stein gemacht. Autsch. Das Steißbein ist jetzt geprellt und ich bewege mich, als wäre ich mindestens 30 Jahre älter. Ich kann mich nicht bücken. Und my gosh, wie oft bücken wir uns bitte an einem Tag? Die Einkäufe aus der Tasche in den Kühlschrank räumen, die heruntergefallene Socke aufheben, das Glas vom Couchtisch nehmen….

Und vielleicht heule ich jetzt auf hohem Niveau. Aber ernsthaft? Es nervt. Den Spruch es ist doch immer irgendwas, kennen wir alle. Mit meiner Behinderung ist immer irgendwas. Und wenn es das irgendwas ist, dass ich denke, ich könnte ohne fremde Hilfe über Steine klettern. Jetzt versuche ich mein Steißbein zu schonen. Und meine Psyche auch. Eigentlich war das Klettern nämlich eine ziemlich dumme Aktion. Nach 25 Jahren behindert sein, müsste ich doch wissen, was ich nicht kann. Aber es gibt einen Teil in mir, der immer wieder sagt naja es hat damals nicht geklappt. Vielleicht klappt es diesmal! Der Anteil in mir, der sich diesen Glaubenssatz vorbetet, hat mich sehr weit gebracht. Und ist manchmal ziemlich naiv. Manchmal versuche ich, diesen Anteil zur Vernunft zu bringen, manchmal klammer‘ ich mich an ihm fest, um mich nicht unterkriegen zu lassen. Momentan bin ich mit diesem Teil im Zweikampf und weiß noch nicht, in welches Zimmer meines Verstands ich ihn ziehen lassen soll. Aber die Koffer sind schon gepackt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s