Tag 2:

Eintauchen in die Welle.

Wie werden eigentlich Audiodateien archiviert?
Nicht unbedingt eine Frage, über die sich jeder den Kopf zerbricht. Aber als FaMi Praktikantin bei der Deutschen Welle eine berechtigte.

Heute erhielt ich die Antwort. Ich beschäftigte mich mit der Hörfunkdatenbank, mit Audiomitschnitten und ganzen Sendungen. In sechs verschiedenen Sprachen.

Hindi klingt im ersten Moment wie Kauderwelsch für mich als deutschsprachige.

Und dann….

Eine Hausführung Klappe die Zweite. Eintauchen in die Welle. Hinaus bis zum Horizont. Und noch viel weiter.

Ich schaute in die Redaktionen. Afrika, Russland, Brasilien.

Ich blickte in tausende Gesichter.
Afrikanische, russische, brasilianische.

Ich horchte tausenden von Sprachen.
Während meine Sprachaffinität an ihre Grenzen stieß.

Ich stand plötzlich in einem Fernsehstudio.
In einer Sprecherkabine.

Ich durfte Audiomitschnitte bearbeiten und mit dem Videoprogramm arbeiten.

Und am Ende des Tages?

Glotzte ich eine Stunden lang auf den PC-Bildschirm und verfolgte die Nachrichten aus aller Welt im Sekundentakt.

Ich bin dann mal… über den Horizont hinaus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s