In 80 Sekunden um die Welt

In 80 Tagen um die Welt? – Sorry, Jules Verne aber ein tweet schafft das in einigen Sekunden!

 

Ein Tweet? Richtig, mein heutiger Blogeintrag handelt von dem gezwitscher über Twitter!

 

Der Microblogging-Dienst Twitter, gegründet im Jahre 2006 und spätestens nach dem arabischen Frühling in aller Munde. Fast jeder kennt es und fast genau so viele nutzen es. Ca. 240 Millionen Menschen weltweit. Diese Zahl entspringt übrigens dem allwissenden Wikipedia. Ich übernehme also keine Haftung für die Richtigkeit.

Ich beschäftige mich lieber mit Worten, als mit Zahlen. Und genau aus diesem Grund habe ich mich einmal näher mit Twitter beschäftigt.

In erster Linie geht es darum Kurznachrichten egal welcher Form möglichst schnell an Jedermann zu bringen. (Microblogging). Jeder tweet erscheint in Echtzeit, also direkt nach dem es veröffentlicht wurde.

 

Um deine persönlichen Nachrichten mit für dich wichtigen Menschen zu teilen benötigst du einen Twitteraccount. Der ist völlig kostenfrei und ganz simple zu erstellen. Einfach E-Mail Adresse angeben, Passwort vergeben, fertig.

Naja.. ganz so schnell geht es nicht, um den Sinn von Twitter nicht zu verfehlen.

Bevor du soweit bist deine eigenen Textnachrichten zu verfassen, erstelle dir erst einmal eine spannende Timeline. „followe“ dazu einigen Organisationen, Unternehmen, Star und Sternchen, oder oder oder. Beim erstellen deines Account fordert Twitter dich schon auf einigen anderen Accounts zu folgen. So wirst du über deren zukünftige Beiträger sofort informiert. Sie erscheinen dann direkt auf deiner Timeline.  Du kannst jeden Account jeder Zeit „entfolgen“ oder anderen für dich interessanten Accounts folgen.

Standardmäßig sind deine Textbeiträge für jeden (auch unangemeldete Leser) sichtbar.  Deine persönlichen Meinungen, Gedanken und Erfahrungen sind aber natürlich in erster Linie interessant für deine „Follower“. Wenn du dennoch ein breites Publikum erreichen möchtest, versehe deinen Beitrag doch einfach mit Hashtags (mit #) oder Verlinkungen.
Auch diese Funktionen sind bei Twitter leicht zu handhaben.

Falls du nicht möchtest, dass deine Tweets alle Welt erreichen, bietet Twitter dir die Möglichkeit deine Tweets zu „schützen“. So sind deine Beiträge wirklich nur für die Menschen bestimmt, die es deiner Meinung nach auch sehen sollen. Deine Follower.

Außerdem hast du die Möglichkeit Beiträge anderer Accounts den du folgst weiter zuleiten. Also zu „retweeten“. (Merkmal eines Retweets: vor dem Beitrag steht ein „RT“).

Ich möchte euch aber nicht alles vorwegnehmen! Schaut einfach mal selbst bei Twitter vorbei!

Mein Fazit: Zu meinem Bedauern ist Twitter bei weitem nicht so verbreitet wie beispielsweise Facebook. Dabei ist Twitter ein absolutes must-have für jeden Welt interessierten Socialmedia Nutzer!

 

Viel Spaß bei Zwitschern!

Lisa

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s